Verwenden Sie diese Tastaturbefehle, um die Schriftgröße zu verändern:

STRG bzw. STRG+

Aktuelles

Weiterführende Informationen über Corona

bitte hier klicken

Das Rathaus, der Bauhof und die Kindergärten in Türkheim und Irsingen sind

am Freitag, den 01.07.2022

wegen einer betrieblichen Veranstaltung geschlossen!

Glückswege Allgäu

Landkreis – Tourismus 31.05.2022

Jetzt wieder Touren für Unterallgäuer Wanderherbst melden

Unterallgäu. Zu Fuß über Stock und Stein gehen – das ist gut für die Gesundheit und sorgt für gute Laune. Darüber hinaus sollen die Wanderungen beim elften Unterallgäuer Wanderherbst von 17. bis 25. September den Blick für die Heimat schärfen. Wer eine Tour im Rahmen der Veranstaltungsreihe anbieten möchte, kann diese ab sofort beim Landratsamt melden.

Weitere Informationen

Bei den Touren kann es sich um klassische Wanderungen, aber auch um Führungen zu speziellen Themen handeln. Alle gemeldeten Wanderungen werden kostenlos im Wanderportal des Landkreises Unterallgäu unter
www.ua-wanderherbst.de sowie im Programmheft zum Unterallgäuer Wanderherbst veröffentlicht. Letzteres erscheint im September. Damit die Touren im Heft berücksichtigt werden können, müssen diese bis 9. Juli mit allen erforderlichen Informationen gemeldet werden. Dies ist per E-Mail an tourismus@lra.unterallgaeu.de möglich oder über ein ausfüllbares Formular auf der Homepage des Landratsamts unter www.ua-wanderherbst.de.

Wichtig für einen Eintrag ins Programmheft sind folgende Informationen: Thema der Wanderung mit Titel und kurzer Beschreibung, Termin mit Datum, Uhrzeit, Ort beziehungsweise Treffpunkt, Länge und Dauer der Tour, Kosten sowie Kontakt- und Anmeldedaten des Veranstalters. Weitere Informationen gibt es unter Telefon (08261) 995-643.

 

Breitbandnetz in Türkheimer Ortsteilen Irsingen und Türkheim-Bahnhof:
Nutzer, deren Internetvertrag gekündigt wurde, sollten sich jetzt um neues Angebot kümmern

Wechsel zu Glasfaser mit LEW Highspeed möglich

In den Türkheimer Ortsteilen Irsingen und Türkheim-Bahnhof haben einige Kundinnen und Kunden eine Kündigung ihres Internet- und Telefonvertrags erhalten. Hintergrund ist, dass dort der Vertrag des bisherigen Anbieters zur Nutzung des dortigen, von LEW betriebenen Breitbandnetzes, das die bestehenden Telefonleitungen mit dem Internet verbindet, ausläuft. Sofern noch nicht geschehen, sollten sich betroffene Haushalte und Betriebe jetzt um ein neues Angebot kümmern. Durch den Glasfaserausbau von LEW in den Türkheimer Ortsteilen Irsingen und Türkheim-Bahnhof ist ein Wechsel auf das leistungsstarke und zukunftssichere Glasfasernetz möglich.

Glasfaseranschluss jetzt beauftragen

weitere Informationen

Falls noch ein neuer Glasfaseranschlusses mit LEW Highspeed beauftragt werden soll, ist es wichtig, dass sich Haushalte und Unternehmen umgehend mit LEW in Verbindung setzen, damit eventuell notwendigen Baumaßnahmen noch rechtzeitig umgesetzt werden können. Beim Wechsel des Anbieters sollten Kundinnen und Kunden nur das neue Angebot beauftragen und nicht selbst beim bisherigen Anbieter kündigen. Den Anbieterwechsel organisiert dann, wie etwa auch im Strom- und Gasbereich, der neue Anbieter, sobald die Auftragserteilung mit ausgefülltem Portierungsformular vorliegt. Das macht einen nahtlosen Übergang möglich. Bestehende Festnetznummern können mitgenommen werden.

Bonus und Gutschrift möglich

Weitere Informationen zu den LEW Highspeed-Glasfaserangeboten sowie einen Verfügbarkeitscheck gibt es im Internet unter www.lew-highspeed.de, per E-Mail an kundenmail@lew-highspeed.de oder unter der kostenlosten Telefonnummer 0800 539 000 1. Für Unternehmen gibt es Informationen per Mail unter gk-service@lewtelnet.de oder unter der Rufnummer 0800-277 744 4.

Bei einem über die Website www.lew-highspeed.de abgeschlossenen Vertrag erhalten Kundinnen und Kunden einen Bonus in Höhe von 40 Euro. Zudem erhalten Neu- wie auch Bestandskunden von LEW eine Gutschrift von bis zu 150 Euro.

Wappen Bayern

Schulwegplan

Marktgemeinde Türkheim
Grundschule Türkheim, Wörishofer Str. 5,
86842 Türkheim

 

Suchen Sie mit Hilfe dieses Plans gemeinsam mit Ihrem Kind den verkehrssichersten Weg zur Schule.

Hier noch einige Tipps für noch mehr Sicherheit:

Schulwegplan_Marktgemeinde_Tuerkheim

 

Wappen Bayern

Grundsteuerreform- Neue Grundsteuer in Bayern

Abgabe der Grundsteuererklärungen bis zum 31. Oktober 2022

Neuregelung der Grundsteuer

Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherigen gesetzlichen Regelungen zur Bewertung von Grundstücken für Zwecke der Grundsteuer im Jahr 2018 für verfassungswidrig erklärt.

Der Bayerische Landtag hat am 23. November 2021 zur Neuregelung der Grundsteuer ein eigenes Landesgrundsteuergesetz verabschiedet.

Ihre Grundsteuererklärung können Sie in der Zeit vom 1. Juli 2022 bis spätestens 31. Oktober 2022 bequem und einfach elektronisch über das Portal ELSTER – Ihr Online-Finanzamt unter www.elster.de abgeben.

Sie benötigen weitere Informationen oder Unterstützung?

Weitere Informationen und Videos, die Sie beim Erstellen der Grundsteuererklärung unterstützen sowie die wichtigsten Fragen rund um die Grundsteuer in Bayern finden Sie online unter www.grundsteuer.bayern.de
Bei Fragen zur Abgabe der Grundsteuererklärung ist die Bayerische Steuerverwaltung in der Zeit von Montag bis Donnerstag von 08:00 – 18:00 Uhr und Freitag von 08:00 -16:00 Uhr auch telefonisch für Sie erreichbar:

089 – 30 70 00 77

Grundsteuerreform – Die neue Grundsteuer in Bayern

Erfassung lokale Hilfsangebote „Ukraine“

Derzeit werden hauptsächlich Unterbringungsmöglichkeiten und Dolmetscher für ukrainische und russische Sprache, sowie innerbayerische Transportmöglichkeiten benötigt. Über das Formular unten können Sie sich registrieren, wenn Sie

  • kurzfristig Wohnraum kostenlos einer ukrainischen Familie zur Verfügung stellen möchten oder
  • zu einem angemessenen Mietzins vermieten möchten oder
  • sich als Dolmetscher zur Verfügung stellen möchten oder
  • Transportmöglichkeiten innerhalb Bayerns anbieten möchten

Erfassung lokale Hilfsangebote „Ukraine“

LEW-Logo

Liebe Landwirte, Spaziergänger, Hundebesitzer und alle Naturfreunde,

es ist wieder soweit – der Frühling kommt, die ersten Frühlingsblumen schießen aus dem Boden und die Brutvögel kehren aus ihren Überwinterungsgebieten in unser schönes Unterallgäu zurück.
Neben den bekannten Singvögeln, wie zum Beispiel Stare, beehren uns auch jedes Jahr einige seltene Arten, beispielsweise Wiesenbrüter

 

LEW-Logo

DSL-Netz in Türkheimer Ortsteilen Irsingen und Türkheim-Bahnhof:

Kooperation von LEW und M-net zur Nutzung der LEW-Breitbandinfrastruktur läuft Ende 2022 aus – betroffene Kunden müssen sich rechtzeitig um Angebotswechsel kümmern

In den Türkheimer Ortsteilen Irsingen und Türkheim-Bahnhof nutzen viele Kunden DSL-Internet- und Telefondienste von M-net über das dortige Breitbandnetz von LEW. Ende 2022 läuft der Vertrag von M-net zur Nutzung der LEW-Infrastruktur aus. Haushalte und Betriebe in diesem Bereich, die bisher DSL-Dienste von M-net über das LEW-Netz nutzen, müssen sich entsprechend um ein neues Angebot kümmern. Durch den Glasfaserausbau von LEW in Irsingen und Türkheim-Bahnhof ist ein Wechsel auf das leistungsstarke und zukunftssichere Glasfasernetz möglich. LEW bietet die 399-Euro-Sonderaktion für einen Glasfaserhausanschluss in Verbindung mit dem LEW Highspeed-Internetdienst bis Ende März 2022 an. 

Weitere Informationen

Glasfaseranschluss möglichst bald beauftragen

 Kunden selbst sollten nicht bei ihrem bisherigen Anbieter kündigen: Wie auch im Strom- oder Gasbereich, kümmert sich auch bei Internet- und Telefondiensten der neue Anbieter um den Vertragswechsel, sobald die Auftragserteilung des Kunden vorliegt. Das macht einen nahtlosen Übergang möglich, bestehende Festnetznummern können mitgenommen werden.

Bei Beauftragung eines neuen Glasfaseranschlusses mit LEW Highspeed ist es wichtig, dass sich Haushalte und Unternehmen frühzeitig mit LEW in Verbindung setzen, damit in jedem Fall alle eventuell notwendigen Baumaßnahmen rechtzeitig umgesetzt werden können.

Bonus und Gutschrift möglich

Weitere Informationen zu den LEW Highspeed-Glasfaserangeboten sowie einen Verfügbarkeitscheck gibt es im Internet unter www.lew-highspeed.de, per E-Mail an kundenmail@lew-highspeed.de oder unter der kostenlosten Telefonnummer 0800 539 000 1. Für Unternehmen gibt es Informationen per Mail unter gk-service@lewtelnet.de oder unter der Rufnummer 0800-277 744 4. LEW wird in dem Gebiet außerdem per Brief über den Anbieterwechsel informieren. Bei einem über die Website www.lew-highspeed.de abgeschlossenen Vertrag erhalten Kunden einen Bonus in Höhe von 40 Euro. Es fallen derzeit keine Einrichtungskosten an. Zudem erhalten Neu- wie auch Bestandskunden von LEW eine Gutschrift bis zu 150 Euro.

Über LEW und LEW TelNet

Die LEW-Gruppe ist als regionaler Energieversorger in Bayern und Teilen Baden-Württembergs tätig und beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter. LEW versorgt Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden sowie Kommunen mit Strom und Gas und bietet ein breites Angebot an Energielösungen. Die LEW-Gruppe betreibt das Stromverteilnetz in der Region und ist mit 36 Wasserkraftwerken einer der führenden Erzeuger von umweltfreundlicher Energie aus Wasserkraft in Bayern. Außerdem bietet LEW Dienstleistungen in den Bereichen Netz- und Anlagenbau, Energieerzeugung und Telekommunikation an. Mit dem eigenen über 4.500 Kilometer langen Glasfasernetz in Bayerisch-Schwaben und Teilen Oberbayerns und rund 250 Breitbandprojekten ist das Tochterunternehmen LEW TelNet der größte regionale Netzbetreiber zwischen Donauwörth und Schongau

 

LEW-Logo

Neuer Service ab 1. Januar 2022 – Auch die Abfuhr von Sperrmüll kann man künftig übers Internet anfordern

Unterallgäu. Ab 1. Januar 2022 wird die Anmeldung von Mülltonnen im Landkreis Unterallgäu komfortabler. Denn dann ist dies online möglich, teilt die Kommunale Abfallwirtschaft des Landkreises mit. Auch die Abholung von Sperrmüll kann man künftig übers Internet anfordern.

Ab 2022 übernimmt der Landkreis alle Aufgaben rund um die Abfallentsorgung von den Gemeinden. Über ein neues Online-Portal können Grundstückseigentümer in Zukunft viele abfallwirtschaftliche Dinge erledigen, unter anderem

  • Restmülltonne, Biomülltonne und Altpapiertonne anmelden, ummelden oder abmelden,
  • Sepa-Mandat für Müllgebühren erteilen,
  • Befreiung von der Biotonne beantragen,
  • Sperrmüllabholung bestellen oder
  • Gebührenbescheide einsehen.
Weitere Informationen

Neu ist auch: Für die Mülltonnen gibt es ab Januar 2022 einen Liefer- und Abholservice. Sie müssen nicht mehr vom Bürger selbst abgeholt werden.

Die Zugangsdaten, mit denen man sich im neuen Online-Portal anmelden kann, erhält jeder Grundstückseigentümer Ende 2021 per Post. Wer keinen Internetanschluss hat, kann eine Vertrauensperson um Hilfe bitten. Ansonsten gibt es die Möglichkeit, sich mit seinen Zugangsdaten an die Verwaltungsgemeinschaft vor Ort zu wenden. Im Dezember erhalten alle Grundstückseigentümer außerdem einen neuen Gebührenbescheid vom Landkreis. Die Höhe der Müllgebühren ändert sich nicht.

Das Online-Portal ist voraussichtlich zum Jahresende unter www.unterallgaeu.de/abfall zu finden. Über die Neuerungen informieren kann man sich auf der Seite schon jetzt. Bei Fragen gibt die Kommunale Abfallwirtschaft Auskunft unter Telefon (08261) 995-8010.

LEW-Logo

Lechwerke unterstützen den Markt Türkheim mit Klimaschutzprämie

Mit der „LEW Klimaschutzprämie “ unterstützen die Lechwerke (LEW) Kommunen aus der Region bei Maßnahmen im Bereich Klimaschutz und Energieeffizienz. Mit der Prämie will LEW auch das Umweltbewusstsein fördern und die Bedeutung energieeffizienter Klimaschutz-Maßnahmen für das öffentliche Leben hervorheben.

Insgesamt werden für das Jahr 2021 150.000 Euro vergeben, wobei die konkrete Förderhöhe pro Kommune von der Einwohnerzahl und der Gesamtzahl der eingegangenen Anträge abhängt.

Auch der Markt Türkheim setzt ein Klimaschutzprojekt mit Unterstützung von LEW in 2021 um: Türkheim erhält eine Prämie in Höhe von 1.568 € und investiert das Geld in die LED-Technik der Straßenbeleuchtung im Bereich der Frühlingstraße, dem Leonhardweg und der Tussenhauser Straße.

 

Weitere Informationen

Die „LEW Klimaschutzprämie“ löste in diesem Jahr die „LEW Energiesparprämie“ ab. Mit dieser haben die Lechwerke seit 2015 mehr als 470 Energiesparprojekte in der Region unterstützt. Dabei wurden Energieeffizienzmaßnahmen in einem Gesamtvolumen von über 20 Millionen Euro angeschoben.

Mit der „LEW Klimaschutzprämie“ wurden nun zum einen die Förderfelder ausgeweitet. Waren bislang in erster Linie konkret sichtbare Maßnahmen, wie die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik förderfähig, können sich Kommunen künftig auch mit Maßnahmen zur Visualisierung von Mess- und Prognosewerten für die Prämie bewerben – eine wichtige Grundlage für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz. Außerdem hat LEW den Teilnehmerkreis erweitert. Auch Kommunen aus Landkreisen, die ans LEW-Gebiet angrenzen, können sich zukünftig beteiligen. Die Fördersumme pro Projekt richtet sich nach der Einwohnerzahl der Kommune sowie der Gesamtzahl der eingegangenen Anträge.

„Mit den Neuerungen und der Namensänderung möchten wir den Klimaschutz deutlicher nach vorne rücken. Das passt auch zu unserer Klimaschutzoffensive, die wir 2021 anlässlich unseres 120-jährigen Unternehmensjubiläums gestartet haben“, sagt Ulrich Haselbeck aus dem LEW-Kommunalmanagement und Initiator der Klimaschutzprämie

ab 01. Juli 2021

FLEXIBUS – Garant für mehr Flexibilität und damit mehr Lebensqualität!

Der öffentliche Nahverkehr im Unterallgäu wird noch attraktiver: Mit dem  FLEXIBUS bieten wir ein zusätzliches Angebot, das den Linienverkehr in unserem ländlichen Raum auf erstklassige Weise ergänzt!

Übersicht der Haltestellen und Preise

Vor allem die individuelle Mobilität unserer Bürger wird mit diesem Konzept verbessert, das der Landkreis gemeinsam mit dem Verkehrsunternehmen RBA Regionalbus Augsburg GmbH, der FLEXIBUS KG, der Marktgemeinde Türkheim
sowie den Gemeinden Ettringen, Amberg und Wiedergeltingen auf den Weg gebracht hat. Der FLEXIBUS fährt nämlich nicht nach einem vorgegebenen Fahrplan, sondern kann über ein Call-Center genau dann gerufen werden, wenn er gebraucht wird – und das macht ihn so interessant! Die mehr als 300 Haltestellen garantieren kurze Wege, mit dem Haltepunkt in Buchloe am Bahnhof wurde auch eine wichtige Umstiegsmöglichkeit zur Weiterfahrt ins Allgäu bzw. nach Augsburg und München ins Angebot integriert. Das gute Preis-/Leistungsverhältnis des FLEXIBUS schont den Geldbeutel und der damit verbundene Rückgang des Individualverkehrs die Umwelt. Kurzum: Beim FLEXIBUS gibt es nur Gewinner!

Wie dieses Angebot konkret funktioniert und alle weiteren Details erfahren Sie hier. Wir wünschen dem FLEXIBUS einen erfolgreichen Start, vor allem viele Fahrgäste und stets gute Fahrt!
Der FLEXIBUS – Garant für mehr Flexibilität
und damit mehr Lebensqualität!

›› Ihr Landrat Alex Eder

Ankündigung von Ortsbegehungen im Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen

Das Wasserwirtschaftsamt (WWA) Kempten setzt derzeit das bayernweite Projekt „Gewässerrandstreifen-Kulisse“ im Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen um. In diesem Zusammenhang werden auch die kleineren Gewässer Ihrer Gemeinde kartiert. Hierfür werden Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamts Kempten ab dem 04.05.2021 die Gewässer im Landkreis Unterallgäu sowie der Stadt Memmingen begehen.

Ankündigung von Ortsbegehungen im Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen

Flyer Gewässerrandstreifen

Werden Sie Unterallgäuer Familienpatin!

Wir brauchen Sie!
Als ehrenamtliche Familienpatin geben Sie Familien mit kleinen Kindern Ihre Erfahrung und Unterstützung, in dem Sie Zeit zum Reden und Zuhören haben, mit den Kindern spielen, rausgehen, basteln, die Eltern zum Kinderarzt begleiten und Ihr Wissen und Ihre Lebenserfahrung weitergeben.
Familienpatinnen mögen Kinder, lieben die Abwechslung und sind gute Gesprächspartner.
Familienpatinnen besuchen regelmäßig ein bis drei Stunden in der Woche eine Familie und unterstützen vor Ort.
Ganz unverbindlich können Sie sich bei der Ansprechpartnerin für alle „Unterallgäuer Familienpaten“, Frau Theresia Thoma, informieren, mit einem Telefonanruf oder einer Mail. Frau Thoma begleitet Sie in Ihrem Engagement in den Familien und bietet Ihnen in diesem Rahmen Unterstützung durch eine gründliche Einführung, regelmäßige Schulungen und Austauschtreffen.

KJF Kinder- und Jugendhilfe
Unterallgäuer Familienpaten
Theresia Thoma
Mobil: 0151/53708047
thomat@kjf-kjh.de

Aufforderung zum Rückschnitt von Hecken und Bäumen

Der Markt Türkheim bittet die jeweiligen Grundstückseigentümer, auf Straßen und Gehwege hängende Zweige von Hecken und Bäumen bis an die Grundstücksgrenze wegen einer eventuellen Unfallgefahr zurückzuschneiden.

Für Schäden an Personen und Sachen, die auf überhängende Bäume, Sträucher oder Hecken zurückzuführen sind, haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen der jeweilige Grundstückseigentümer. Die Eigentümer werden deshalb gebeten, ihre Grundstücke dahingehend zu überprüfen und die notwendigen Arbeiten durchzuführen.

Im Bereich von Sichtdreiecken an Straßeneinmündungen dürfen Anpflanzungen, aber auch Zäune oder ähnliche mit dem Grundstück verbundene Gegenstände eine Höhe von einem Meter nicht überschreiten. Hecken und andere Anpflanzungen sind auf diese Höhe zurückzuschneiden, andere Gegenstände zu entfernen. Ebenfalls sind Verkehrszeichen, Straßenlampen und Straßenschilder freizuhalten, vorhandener Aufwuchs ist zu beseitigen.

Sofern es Grundstückseigentümern nicht möglich ist, die anfallenden Äste und Zweige selbst zu verwerten, können diese wie folgt entsorgt werden
– Gartenabfallsammelstelle am Wertstoffhof
– Kompostieranlage Türkheim während der allgemeinen Öffnungszeiten

Ortsentwicklungskonzept

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Satzungsbeschluss zum Integrierten Ortsentwicklungskonzept soll den Sanierungsprozess im Ortskern der Marktgemeinde fortsetzen und die zukünftige Ausrichtung der Innerortsentwicklung neu regeln. Zunächst wird, aufbauend auf den Ergebnissen der Vorbereitenden Untersuchungen aus dem Jahr 1991 und den damaligen Sanierungszielen, die Entwicklung der Gesamtgemeinde betrachtet und im Ortskern der Entwicklungsstand nach den bisherigen Zielen und Maßnahmen dokumentiert. Das sog. ISEK (integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept) ist somit ein Planungsinstrument, anhand dessen Lösungsansätze für eine Attraktivitätssteigerung der Ortsmitte in Türkheim erarbeitet werden kann.
Ziel ist es, ein zukunftsfähiges Instrument zu haben, das eine nachhaltige, städtebauliche Entwicklung in der Gemeinde einleitet und steuert. Das ISEK beinhaltet die Erarbeitung von Planungsgrundlagen, einer Bestandsanalyse, einer Darstellung von Stärken und Schwächen und einer Herleitung von Zielen und Maßnahmen.
Auf Grundlage der hervorgehenden Ergebnisse wurde dann ein Stärken- und Schwächen-Profil erarbeitet, Entwicklungsziele und Handlungsfelder abgeleitet und schließlich ein Maßnahmenkonzept formuliert, um die „Schwächen“ nach und nach abzuarbeiten und damit unsere Marktgemeinde, den Ortskern aufzuwerten.

Satzungsbeschluss