Verwenden Sie diese Tastaturbefehle, um die Schriftgröße zu verändern:

STRG bzw. STRG+

Aktuelles

Hilfeplattform für Türkheimer Bürgerinnen und Bürger in Corona-Zeiten

Hilfe in besonderern Situationen
Helfen sie mit!
Unterstützung und Solidarität füreinander und miteinander!
Türkheim – ein Markt mit Herz!

Hierzu wurde eine unbürokratische Hilfeplattform installiert, damit Risikogruppen bzw. Menschen, die Hilfe in der häuslichen Versorgung oder in der Betreuung aktuell nicht abdecken können, unterstützt werden können.

Mehr informationen unter:
www.türkheimsolidarisch.de

Die Koordination der Hilfeplattform für Türkheim übernimmt der Helferkreis Türkheim in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen, Institutionen, Kirchen und der Marktgemeinde Türkheim.

Bekanntmachung über die Vorläufige Sicherung des Überschwemmungsgebietes

Aufforderung zum Rückschnitt von Hecken und Bäumen

Der Markt Türkheim bittet die jeweiligen Grundstückseigentümer, auf Straßen und Gehwege hängende Zweige von Hecken und Bäumen bis an die Grundstücksgrenze wegen einer eventuellen Unfallgefahr zurückzuschneiden.

Für Schäden an Personen und Sachen, die auf überhängende Bäume, Sträucher oder Hecken zurückzuführen sind, haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen der jeweilige Grundstückseigentümer. Die Eigentümer werden deshalb gebeten, ihre Grundstücke dahingehend zu überprüfen und die notwendigen Arbeiten durchzuführen.

Im Bereich von Sichtdreiecken an Straßeneinmündungen dürfen Anpflanzungen, aber auch Zäune oder ähnliche mit dem Grundstück verbundene Gegenstände eine Höhe von einem Meter nicht überschreiten. Hecken und andere Anpflanzungen sind auf diese Höhe zurückzuschneiden, andere Gegenstände zu entfernen. Ebenfalls sind Verkehrszeichen, Straßenlampen und Straßenschilder freizuhalten, vorhandener Aufwuchs ist zu beseitigen.

Sofern es Grundstückseigentümern nicht möglich ist, die anfallenden Äste und Zweige selbst zu verwerten, können diese wie folgt entsorgt werden
– Gartenabfallsammelstelle am Wertstoffhof
– Kompostieranlage Türkheim während der allgemeinen Öffnungszeiten

Ortsentwicklungskonzept

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Satzungsbeschluss zum Integrierten Ortsentwicklungskonzept soll den Sanierungsprozess im Ortskern der Marktgemeinde fortsetzen und die zukünftige Ausrichtung der Innerortsentwicklung neu regeln. Zunächst wird, aufbauend auf den Ergebnissen der Vorbereitenden Untersuchungen aus dem Jahr 1991 und den damaligen Sanierungszielen, die Entwicklung der Gesamtgemeinde betrachtet und im Ortskern der Entwicklungsstand nach den bisherigen Zielen und Maßnahmen dokumentiert. Das sog. ISEK (integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept) ist somit ein Planungsinstrument, anhand dessen Lösungsansätze für eine Attraktivitätssteigerung der Ortsmitte in Türkheim erarbeitet werden kann.
Ziel ist es, ein zukunftsfähiges Instrument zu haben, das eine nachhaltige, städtebauliche Entwicklung in der Gemeinde einleitet und steuert. Das ISEK beinhaltet die Erarbeitung von Planungsgrundlagen, einer Bestandsanalyse, einer Darstellung von Stärken und Schwächen und einer Herleitung von Zielen und Maßnahmen.
Auf Grundlage der hervorgehenden Ergebnisse wurde dann ein Stärken- und Schwächen-Profil erarbeitet, Entwicklungsziele und Handlungsfelder abgeleitet und schließlich ein Maßnahmenkonzept formuliert, um die „Schwächen“ nach und nach abzuarbeiten und damit unsere Marktgemeinde, den Ortskern aufzuwerten.

Satzungsbeschluss

Werden Sie Unterallgäuer Familienpatin!
Wir brauchen Sie!
Als ehrenamtliche Familienpatin geben Sie Familien mit kleinen Kindern Ihre Erfahrung und Unterstützung, in dem Sie Zeit zum Reden und Zuhören haben, mit den Kindern spielen, rausgehen, basteln, die Eltern zum Kinderarzt begleiten und Ihr Wissen und Ihre Lebenserfahrung weitergeben.
Familienpatinnen mögen Kinder, lieben die Abwechslung und sind gute Gesprächspartner.
Familienpatinnen besuchen regelmäßig ein bis drei Stunden in der Woche eine Familie und unterstützen vor Ort.
Ganz unverbindlich können Sie sich bei der Ansprechpartnerin für alle „Unterallgäuer Familienpaten“, Frau Theresia Thoma, informieren, mit einem Telefonanruf oder einer Mail. Frau Thoma begleitet Sie in Ihrem Engagement in den Familien und bietet Ihnen in diesem Rahmen Unterstützung durch eine gründliche Einführung, regelmäßige Schulungen und Austauschtreffen.

KJF Kinder- und Jugendhilfe
Unterallgäuer Familienpaten
Theresia Thoma
Mobil: 0151/53708047
thomat@kjf-kjh.de

Räum- und Streupflicht in Türkheim und dem Ortsteil Irsingen

Die Anlieger (Vorder- und Hinterlieger) von Grundstücken innerhalb geschlossener Ortslage im Gebiet des Marktes Türkheim werden darauf aufmerksam gemacht, dass sie verpflichtet sind, in der Winterzeit entlang ihrer Grundstücke (bebaut oder unbebaut) der Räum- und Streupflicht nachzukommen. Aufgrund der Umweltschädigungen an Tieren, Pflanzen und Gewässern wird gebeten, auf die Verwendung von Streusalz zu verzichten. Der Markt Türkheim stellt Sand und Splitt kostenlos in kleinen Mengen bereit. Die Standorte der Streugutbehälter in Türkheim mit Ortsteilen Irsingen und Berg sowie Bahnhof sind:

1. Uferstr./ Jakob-Sigle-Str. (Grünanlage)
2. Uferstraße bei Einmündung Sudetenstraße (Kanalhebewerk)
3. Grundschule, Wörishofer Straße (Westseite)
4. Hochvogelstraße bei Glascontainer
5. Bauhof, Kirchenstraße
6. Höllweberweg bei Einmündung Georgenstraße (bei Georgenstr. 4)
7. Gymnasium Türkheim (im Hof)
8. Mittelschule Türkheim, Oberjägerstraße (Hof)
9. Herbert-Kessel-Str. (bei Haus-Nr. 18)
10. Irsingen, bei Pfarrkirche
11. Irsingen bei Dorfstr. 8
12. Irsingen Hof Vereinsheim, Dorfstr. 31
13. Berg, Weilerstr. 4 (bei Seitz Johann)
14. Berg, Weilerstr. 6 (bei Senner Franz)
15. Berg, Weilerstr. 8 (bei alter Käseküche)
16. Bahnhof, A.-Drexel-Str. Mündung Martinstr. (bei Trafohäuschen)
17. Bahnhof, Martinstr./Martinring (bei Pumpstation Nordseite)
18. Rathaus, Max.-Philipp-Str. 32
19. Laternenstraße (bei Haus-Nr. 15)
20. Fasanenweg (bei Haus-Nr. 23)
21. Kindergarten St. Josef, A.-Wiedemann-Str. 3
22. Keltenweg bei Hs.Nr. 40
23. Hochstraße bei Containerplatz Wertstoffe
24. Schillerstraße bei Spielplatz/Stromschrank LEW

Die Räum- und Streupflicht beginnt an Werktagen ab 07.00 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ab 08.00 Uhr. Sie endet abends an Werktagen um 19.00 Uhr, an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen um 18.00 Uhr.

Die Anlieger sind verpflichtet, sooft wie dies zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit und Eigentum oder Besitz erforderlich ist:
die Gehwege von Schnee zu räumen
bei Schnee-, Reif- oder Eisglätte die Gehbahnen mit Sand oder anderen geeigneten Mitteln, jedoch nicht mit ätzenden Stoffen zu bestreuen oder das Eis zu beseitigen
Abflussrinnen, Hydranten, Kanaleinlaufschächte und Fußgängerüberwege bei der Räumung freizuhalten
Soweit Gehwege nicht vorhanden sind, hat der Anlieger die an seinem Grundstück vorbeiführende Straße in einer Breite von mindestens 1 m vom Schnee freizuhalten und bei Schnee- oder Eisglätte zu streuen. Schnee und Eis von Grundstücken darf nicht auf einer Verkehrsfläche gelagert, die Müllabfuhr nicht beeinträchtigt werden. Wer vorsätzlich oder fahrlässig die Gehwege nicht oder nicht rechtzeitig sichert, kann mit einer Geldbuße bis zu 500,– € bzw. Zwangsgeld belegt werden. Außerdem entsteht bei einem Unfall Schadenersatzpflicht.

VERWALTUNGSGEMEINSCHAFT TÜRKHEIM
-Ordnungsamt-

Winterdienst und parkende Autos

Bei Schneefall und Glättegefahr ist unser Team des Winterdienstes für Sie im Einsatz um die Straßen sicher und befahrbar zu machen. Dies ist aber nur machbar, wenn die Straßen für die Raumfahrzeuge auch passierbar sind und nicht durch parkende Fahrzeuge behindert werden. Daher bitten wir Sie, Autos nach Möglichkeit auf den Grundstücken zu parken. Nur so kann der Winterdienst ordentlich erfolgen.